Veranstaltungen

Samstag, 31.03.2018, 20:00 Uhr // Cafe Wagner
OTTONE PESANTE

 

Der Ostersamstag steht ganz unter dem Motto: Ostern, Eier, Blech-Metal.

Die italienische Band Ottone Pesante fährt dicke Geschütze auf: Zwar nur mit Posaune, Trompete und Schlagzeug bestückt, bauen sie meterdicke Mauern und zermalmen alles, was ihnen in den Weg kommt.

 

Mit ihrem Heavy Brass definieren sie die Idee extremen Metals komplett neu. Nichts für schwache Nerven!

Dienstag, 10.04.2018, 20:00 Uhr // Cafe Wagner
THE SWISS JAZZ NIGHT - FLORIAN EGLI WEIRD BEARD & GOST TOWN

FLORIAN EGLI WEIRD BEARD

Florian Egli - sax

Dave Gisler - g

Martina Berther - e-bass

Rico Baumann - dr

 

INFOS: http://www.weirdbeard.ch/

 

Mit seiner charaktervollen, ureigenen Mischung aus Lyrik, Aussagekraft und Ästhetik setzt der Sound von Weird Beard Zeichen, die in die Zukunft weisen. Die vier exzellenten young lions gehen ihren Weg abseits des Gewohnten dezidiert und äusserst stilvoll; sie sind für eine echte Überraschung gut. Bluesigmelancholisch,launig, offen, intensiv und voll klingen ihre Ausflüge in eine Musikdimension, die sich kaum kategorisieren lässt und in der das Saxophon auf einem dichten, von Bass und Gitarre gelegten Gewebe packende Geschichten erzählt, während das Schlagzeug immer wieder starke Marken setzt. Alles in allem überzeugt das Quartett durch seine nicht abreissende Fantasie, seine mitreissende innovative Kraft und seine unbegrenzt wirkende Fähigkeit, seiner Musik urplötzlich eine neue Wendung zu verleihen und scheinbar völlig mühelos auch abrupte Übergänge rund und sanft wirken zu lassen. Experimentierfreude und Abenteuerlust münden hier in ein unglaublich wohlklingendes Resultat, dem auch international schon der verdiente Erfolg beschieden war.

 

«Ghost Town» ist ein Crossover-Jazz-Quartett aus der Deutschschweiz, bestehend aus:

Joana Aderi - voc, electronics

Urs Voegeli - g

Claude Meier - b

Lukas Mantel - dr

http://www.ghosttownmusic.ch/

http://www.ghosttownmusic.ch/?page=video

 

Sieben Jahre lang formte das Ghost Town Trio Pop-Hits um und entführte sie ins Land der Improvisation und Neuinterpretation. Nun geht es neue Wege: Das Trio wurde um die Sängerin und Stimmverfremdungskünstlerin Joana Aderi aka Eiko erweitert. Das aktuelle Album «No Depression In Heaven» entstand während zahlreicher gemeinsamen Live-Sessions. Die Musik entlehnt aus dem grossen Fundus der amerikanischen Old Time Song-Geschichte, neu interpretiert, konzeptionell durchdacht und ins Jahr 2018 transportiert.

Mittwoch, 11.04.2018, 20:30 Uhr // Glashaus im Paradies
TRIO SCHMETTERLING

Einlass: 19:30 Uhr

Keisuke Matsuno [guitar]
Alexander Binder [bass]
Jan Roth [drums]

Tickethotline: http://www.tixforgigs.com/


Den Gitarristen Keisuke Matsuno (New York), Alexander Binder (Berlin) am
Bass und Jan Roth (Leipzig) am Schlagzeug verbindet eine über
zehnjährige gemeinsame Geschichte:
Trio Schmetterling - eine Band, die mit ihrem unverwechselbaren Sound
bereits drei Alben veröffentlicht hat. Das letzte namens Merry Go Round
erschien unter Eigenregie als Digital Release im Frühjahr
letzten Jahres und spiegelt die spannende musikalische Entwicklung des
Trios auf ganz besondere Art und Weise wider.

Da die Musiker auf zwei Kontinente verteilt und in vielerlei Projekte
involviert sind, gestaltet es sich außerordentlich schwierig,
mit Regelmäßigkeit an neuer Musik zu arbeiten, beziehungsweise Touren zu
organisieren.
Deshalb ist die Freude besonders groß, dass es nach anderthalb Jahren
Bühnenabstinenz endlich wieder die Möglichkeit gibt, Trio Schmetterling
auf einer kleinen Tour durch Mitteldeutschland live zu erleben.
Und das sollte man sich keinesfalls entgehen lassen - denn wer weiß,
wann es wieder einmal so weit sein wird.

Dienstag, 17.04.2018, 20:00 Uhr // Cafe Wagner
GEBHARD ULLMANN – BASEMENT RESEARCH
Photo: Oli Potratz

Julian Argüelles - bsax

Steve Swell - tb

Gebhard Ullmann - bcl, sax

Pascal Niggenkemper - b

Gerald Cleaver - dr

Hören: https://www.youtube.com/watch?v=qNg77dwHXCQ

Seit 20 Jahren unternimmt der international gefeierte deutsche Bläser Gebhard Ullmann mit seiner Band Grundlagenforschung in Sachen improvisierter Musik, um den Mechanismen musikalischer Dialoge, dem Suchen nach bisher ungehörten Klängen und dem Geheimnis der nonverbalen, intuitiven Kommunikation zwischen Individuen auf die Spur zu kommen. Entstanden sind in dieser Zeit sieben höchst inspirierte Alben der international hervorragend besetzten Band, zuletzt „Hat And Shoes“, das auch das 50. Album Gebhard Ullmanns als Leader bzw. Co-Leader ist. Behende und scheinbar anstrengungslos ziehen die fünf Musiker ihre verschlungenen Wege durch eine in freier Improvisation entstehende Klanglandschaft. Es regiert nicht der Zufall, sondern jeder einzelne Beteiligte scheint mit einem fein justierten Kompass ausgestattet. Und plötzlich schimmert wieder ein sauber arrangiertes, groovig treibendes Thema durch – aber war das überhaupt notiert? Posaunist Steve Swell spielte mit Lionel Hampton ebenso wie mit Anthony Braxton und gilt als führende Musikerpersönlichkeit der New Yorker Downtown Szene und einer der wichtigsten Posaunisten im Jazz von heute. Der Engländer Julian Argüelles ist als Mitspieler wie als Komponist weltweit gefragt. Pascal Niggenkemper zählt mittlerweile zu den renommiertesten europäischen Bassisten. Gerald Cleaver ist seit Jahren als einer der wichtigsten zeitgenössischen Schlagzeuger etabliert und wird wie der Bandleader Ullmann  von den DownBeat Critics Polls als „Rising Star“ gehandelt.

Donnerstag, 19.04.2018, 21:00 Uhr // Kulturbahnhof- Spitzweidenweg 28
Andrew "The Bullet" LAUER & BAND

Drschz Bäm präsentiert  Andrew "The Bullet" LAUER & BAND

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Andrew hat sich innerhalb der letzten 13 Jahre zu einem der besten Bassisten der Welt hinauf katapultiert. Mit seiner Band setzt er neue Mäßstäbe im Bereich Groove, Soul & Hip-Hop.

 

Zahlreiche Messseauftritte, Workshops, Liveshows und Bass-Camps gehören zum Alltag des Musikers, nicht zuletzt auch die Tour mit den „Best of Black Gospel“.

Sein großes Talent beweist der gebürtige Kalifornier nicht nur live auf der Bühne, sondern auch im Studio. Als Produzent und Composer unter dem Label ATBL-Music macht er sich einen Namen und darf bereits auf Zusammenarbeiten mit diversen internationalen Künstlern zurückblicken.

 

Ein Meilenstein in der Welt des „Bulletgroove“ ist nun sein neues Album:

Andrew Lauer´s „The 2nd Journey“ führt uns in neue Spektren musikalischer Einzigartigkeit und lässt eine Entwicklung erahnen, wie sie größer nicht sein kann.

Kraftvolle Riffs treffen auf feinfühlige, teils melancholische Melodien, mit denen tiefgründige Ebenen menschlicher Gedanken ergründet werden.

Ein Andrew Lauer, der auch gesanglich neue Höhen erklimmt und sich in souligen Tiefen ebenso Zuhause fühlt, wie in Variationen moderner Popsounds.

Ein besonderes Highlight setzt er durch Hip-Hop-Elemente, die mit dem rhythmischen Stil seines Bulletgrooves perfekt harmonieren.

Power trifft auf Passion – Eine unvergleichbare Show wartet!

Samstag, 21.04.2018, 20:00 Uhr // Cafe Wagner
AFRO SOCIAL CLUB

AFRO SOCIAL CLUB

Die Band Afro Social Club ist ein neunköpfiges Kollektiv aus Bordeaux, das musikalisch in der Tradition Fela Kutis steht. Dicke Bläsersätze, funky Lines, sehr tanzbare Grooves - es schwingt und klappert ohne Ende.

Die Band verbreitet eine unbeschreibliche Energie und der ganze Körper zappelt ganz von selbst - Afrobeat vom Feinsten.

Dienstag, 24.04.2018, 20:00 Uhr // Cafe Wagner
KAOS PROTOKOLL (CH)

Flo Reichle - dr

Simon Spiess - saxes, bcl

Benedikt Wieland - b

Luzius Schuler - keys

http://www.kaosprotokoll.ch/

https://www.youtube.com/watch?v=0X7T0yrUshU

 

KAOS PROTOKOLL waren schon immer bekannt für Überraschungen, die sich in musikalische Gegensätze ausdrückten. Hört man ihre Musik, so denkt man sogleich an den hohen Norden und an Bands wie ADHD, oder Jaga Jazzist.

Ursprünglich als Drums-Bass-Saxophon Trio angefangen, eroberten sie ihr nationales und internationales Publikum mit einem wilden Stilmix aus Punk-No Wave und Jazz.

Von dunklen elektronischen Klängen, treibenden Beats zu stark cineastisch geprägter Musik zeigt sich die Schweizer Band nun von einer ganz anderen Seite. Erstmals als Quartett unterwegs, stellt sie uns auf ihrer aktuellen Tour ihr neues Album vor.

Die Welt versinkt im Chaos und wir liefern die Musik dazu!

Unverblümt, direkt und mitten ins Gesicht, mit einem zarten Kuss auf die Wange. Hart aber herzlich!

Kaos Protokoll, das steht für kultivierten Wahnsinn. Der Crossover-Jazz des Berner Trios ist manchmal wild und hart, manchmal herzlich und eingängig, augenzwinkernd und skurril immer aber durchtrieben von grosser Einfallskraft. Aus wuchtigen Basslinien, brutal groovigen Beats und einem Saxofon, das ebenso schrill wie lyrisch klingen kann, schmieden die drei Musiker höchst abenteuerliche Arrangements. Rock, Jazz, Funk und dezente Elektronik verdichten sich hier zu brisanter Musik, die wunderbar überbordet.

Donnerstag, 26.04.2018, 20:00 Uhr // Pici Café & Vinothek
ROOTS UP
Foto: Tina Peisker

 Stefan Nagler - Piano
Nils Alf - Saxofon
Kay Kalytta - Drums
Burkhard Schnierer - Gitarre

 

Mit wichtigen Vertretern der Jazzgeschichte als Vorbild, wie Jimmy Smith, Dr. Lonnie Smith, Joey DeFrancesco und Larry Goldings, widmet sich das neue Trio um Stefan Nagler dem Sound der Hammondorgel. Mit innovativen Arrangements beliebter Jazzstandards und eigenen Kompositionen rund um den orchestralen und kreischenden Sound dieses Geräts entführt das Trio seine Zuhörer in bekanntes und unbekanntes Terrain.

 Freier Eintritt, Hutgabe

Freitag, 27.04.2018, 22:00 Uhr // Kulturbahnhof- Spitzweidenweg 28
GEMMA & The Travellers

FREAK OUT präsentiert -  GEMMA & The Travellers

Einalss: 21:00 Uhr
Beginn: 22:00 Uhr

Soul, R&B & Funk, als hätten die 60er nie aufgehört und das total zeitgemäß: Ihr Debut "Too Many Rules & Games" läuft aus guten Gründen bei den BBC Radios heiß.

Als Teenager verließ Gemma ihre Heimat Süditalien lediglich mit einer kleinen Tasche und etwas Bargeld. Auf ihrer Reise durch Europa traf sie den schwedisch-britischen Gitarristen Robert P., mit dem sie von nun an als Duo weiter zog, bis sie schließlich in seiner Heimatstadt London landeten.

 

Doch London saugte beide aus und so siedelten sie schließlich in die Bretagne über, um neuen kreativen Input aufzunehmen. Hier gründeten sie schließlich die Band "Gemma & The Travellers", welche sehr schnell Furore machte und bei dem Label "Legere Recordings" unterkam, welches eine der bedeutendsten Adressen für Funk & Soul in Europa ist.

 

Ihre unverwechselbare Stimme und der authentische Sound der Band versprechen ein Konzert, das lange in Erinnerung bleiben wird.

Sonntag, 29.04.2018, 20:00 Uhr // Villa Rosenthal
MARIE KRUTTLI TRIO

Veranstalter: Jazzklub International

Der Jazz braucht Trios wie dieses, schrieb ein englischer Kritiker über das Debut Album „Kartapousse“.

Und wahrlich, die Drei brauchen den Vergleich mit den großen Namen nicht zu scheuen. Mit reifem Ton, eindeutiger Ästhetik und betörender Virtuosität entsteht hier Musik von hoher Relevanz. Lässig manövriert die erst 26 jährige Schweizerin sich und Ihre Bandkollegen durch vertrackte Rhythmusgebilde und verwobene Akkordketten, ohne dabei verkopft oder krampfhaft gewollt zu wirken. Pure, feiner Jazz. Im Gegenteil, groovig schillern die Melodien - charmant und mit viel hintergründigem Witz erscheinen die Akteure.

Kein Hipster Minimalismus, keine Ironie, sondern klare und wahrlich eigene Ansätze und Ideen, tief in der europäischen Klaviertradition verankert und beeinflusst von den Klangidealen eines Strawinsky und Debussy. Musik mit großer Wucht und wenig Pathos, cool, aber nicht unnahbar.