Veranstaltungen

Sonntag, 11.09.2022, 17:00 Uhr // Distelschänke -Am Jenzig 1
3000 das ist JAN KLARE 1000+STEVE SWELL
Fot: André Symann2022

1000 =
Jan Klare - reeds
Bart Maris trumpet
Wilbert de Joode - bass
Michael Vatcher - drums
+
Steve Swell – trombone
= 3000

Gefördert von: NEUSTART KULTUR, Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) 

Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode und Michael Vatcher gründeten 2004 die Band 1000, in ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt, und spielten von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren – Stücke zB von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi – so etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil.

Die Art und Weise wie 1000 improvisierend und adhoc Form gestaltete, beeindruckte von Anfang die Kritiker. („consistently interesting quartet that keeps evolving and getting better with each release.“ Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery). Im Laufe der Jahre erlernte 1000 einen beinah telepathischen Umgang – eine intuitive Sprache, die fließend Textur mit Energie und Subtilität balanciert.

 

 

https://youtu.be/xucXotifdEU#
https://www.youtube.com/watch?v=f2tJGwgol74&t=5433s
https://umlandrecords.bandcamp.com/track/rott
http://www.steveswell.com/
http://www.janklare.de/

 

Donnerstag, 15.09.2022, 20:00 Uhr // TRAFO-Nollendorfer Straße 36
ACHTUNG Konzertverschiebung-LUF – PASSION von Volker Braun Szenische Lesung
Fotos by-Francesca Pfeffer - Volker Braun by Peter Peitsch

Leider muss dass Konzert krankheitsbedingt verschoben werden, der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

 

LUF – PASSION von  Volker Braun Szenische Lesung
Veranstalter: Jazz im Paradies e.V. , Lesezeichen e.V. , Jenakultur, TRAFO

Volker Braun -Lesung & Gespräch
Baby Sommer trifft den Pianisten Simon Lucaciu

Ticketlink : https://tickets.vibus.de/00100175000000/shop/vstdetails.aspx?VstKey=10017500004151000

„Die Luf-Passion erzählt von der Entstehung des kunstvollen Boots und der Vernichtung eines kunstfertigen Volkes. Wohin das Boot gehört, ist hier nicht die Frage, aber wohin es sich bewegt! Restitution hat eine größere Dimension, sie heißt Zivilisierung unserer Zivilisation.“ Volker Braun
Volker Brauns Verse, die, wie so oft, sich im Kontext europäischer Aufklärungsgeschichte bewegen und mit Fragmenten der Kolonialgeschichte operieren, fragen nach den offenen Rechnungen, die unsere porösen Demokratien aus ihrer überkommenen Kolonialmachtzeit noch zu begleichen haben.
Kongenial von Ann Cotten, einer ebenso begnadeten Dichterin, ins Englische übertragen. Weil Raubkunst und Räuberstaat eben keine nationalen Phänomene waren und sind, sondern globalisierte Enteignung und Vernichtung. Die Sprache der Aufhebung des Unrechts ist international.
Ein großes, ein aufwühlendes Dokument und Dichtung zugleich: eine Passion ohne einen Messias.

Volker Braun, geboren 1939 in Dresden. Studium der Philosophie. Lebt in Berlin. 2000 erhielt er den Georg-Büchner-Preis.
Provokation für mich, 1966; Großer Frieden, 1976; Training des aufrechten Gangs, 1979; Hinze-Kunze-Roman, 1984; Die Übergangsgesellschaft, UA 1987; Bodenloser Satz, 1989; Die hellen Haufen, 2011; Demos, 2016; Handbibliothek der Unbehausten, 2016; Verlagerung des geheimen Punkts. Schriften und Reden, 2019; Große Fuge, 2021

 

Sonntag, 18.09.2022, 17:00 Uhr // Panoramagaststätte Schlegelsberg
! ACHTUNG KONZERTVERLEGUNG ! PRO ART All Stars Band
Foto: Tina Peißker

Auf Grund der unsicheren Wetterlage haben wir uns entschieden, das Konzert mit der PRO ART ALL STAR Band in die Panorama Gaststätte Schlegelsberg zu verlegen.

Beginn: 17.00 Uhr

Panorama Gaststätte Schlegelsberg
Oskar-Zachau-Straße 6
07749 Jena
Telefon: 03641 444650
(Linie 14 - Holzmarkt- Schlegelsberg ◄► Langetal)

Das Projekt - JIP40/41 wird durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

Welcher Wahnsinnige schleppt heutzutage noch freiwillig 5-6 Zentner in Form von Hammondorgel, Lesliekabinett und Fender-Rhodes-Piano auf die Bühne, verzichtet auf machbare Gagen, um sich einen vierstimmigen Bläsersatz zu leisten und spielt dann auch noch frech eine Musik, die alles „Gestylte“ und „Trendige“, was heute so als Klangtapete im Quotenradio läuft, konsequent ignoriert ????

und wer hält das nun inzwischen schon über 35 Jahre durch, und hat auch keineswegs die Absicht in nächster Zeit damit aufzuhören? Die Band „Pro Art“ aus Ilmenau.

Wenn man „Pro Art“ erlebt, kann man verstehen, warum das so ist. Die Band hat einfach nur Spaß am Groove. Ein Wort, das so oft und gern missbraucht wird, hier lebt es.

Diese Mischung aus alten, gestandenen Thüringer Blues- und Soulmusikern mit den jungen „Wilden“, die mit der Musik der „Alten“ aufgewachsen sind und das mit dem mischen, was ihr heutiges Lebensgefühl ist: Nu’Jazz, Triphop, Drum’n Bass. Hier spielen Väter mit ihren Söhnen. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Band immer wieder verjüngt, und mit jedem Neuankömmling werden auch die seit Jahren fest im Programm verankerten Nummern farbiger und facettenreicher.

Was dabei herauskommt ist traditionell, aber frisch. Da groovt der Bassist wie ein Uhrwerk, knochentrocken und trotzdem “läß’sch“ (wie der Erfurter sagen würde), mit einem Drummer, der so wunderbar spröde und modern spielt, dass da ein Rhythmusfundament entsteht, auf dem sich die „fette“ (und diese Orgel verdient dieses Wort wirklich) Hammond B3 von Andi Geyer so richtig austoben kann.

Viele eigene Stücke neben Coverversionen alter Klassiker von Johnny Guitar Watson, den Crusaders oder Dr.John kommen von der Bühne. Die Band hat einen großen Fundus an Musik, aber am spannendsten sind die immer wieder neu entstehenden Situationen bei den vielen Improvisationsstrecken, wenn „Pro Art“ mal wieder einfach nur „groovt“.

Samstag, 24.09.2022, 14:00 Uhr // Vollradisroda, Gasthof "Zu den vier Linden"
Lyrik über Land - Lesekonzert mit André Schinkel und Klaus Wegener
Foto André Schinkel von Tina Peißker, Foto Klaus Wegner privat

André Schinkel beobachtet die Natur ebenso genau wie die menschlichen Leidenschaften. Er widmet seine Gedichte der Zimmerlinde, dem nachtblauen Falter und immer wieder der Liebe. Klaus Wegener begleitet ihn an der Klarinette und am Saxophon.

Das Festival „Lyrik über Land“ führt Besucher und Künstler hinaus aus den Wohnzimmern und Büros: zu einer literarischen Auszeit in der Landschaft des Saaletals.
Gleich hinter dem Jenaer Forst an einem bewaldeten Hang liegt die Siedlung Vollradisroda, nicht zuletzt bekannt durch den Gasthof „Zu den vier Linden“. Von hier aus lässt sich eine vielfältige Naturlandschaft erkunden. Darunter Haine und Teiche, Felder mit Goldruten, eine Kirschallee oder die Reste untergegangener Dörfer wie die Wüstung Möbis.
Das Wochenende bietet hochkarätige Literatur und Musik; Entdeckungen, Kontemplation und Inspiration.

https://www.lesezeichen-ev.de/calendar

Tageskarten für das Festival "Lyrik über Land" gibt es für 15,- Euro in unserem Ticketshop. Die Tageskarte gilt für alle Veranstaltungen am Festivalsamstag:


 

 

 


Veranstalter: Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit dem Waldgasthof "Zu den vier Linden", gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V., der Thüringer Jazzmeile und Radio OKJ

Samstag, 24.09.2022, 16:00 Uhr // Vollradisroda, Gasthof "Zu den vier Linden"
Lyrik über Land - Poetische Spaziergänge mit Andreas Altmann, Siljarosa Schletterer, Mikael Vogel, Christian Rosenau

Wanderung statt Wasserglaslesung! Zusammen mit Andreas Altmann, Siljarosa Schletterer, Mikael Vogel und Christian Rosenau brechen die Besucher auf in die Landschaft rund um Vollradisroda. Zur Wüstung Möbis, den Urdacher Kopflinden, der Kirschallee oder dem alten Grenzstein. An ausgewählten Orten gibt es Lesungen und Gespräche.

Das Festival „Lyrik über Land“ führt Besucher und Künstler hinaus aus den Wohnzimmern und Büros: zu einer literarischen Auszeit in der Landschaft des Saaletals.
Gleich hinter dem Jenaer Forst an einem bewaldeten Hang liegt die Siedlung Vollradisroda, nicht zuletzt bekannt durch den Gasthof „Zu den vier Linden“. Von hier aus lässt sich eine vielfältige Naturlandschaft erkunden. Darunter Haine und Teiche, Felder mit Goldruten, eine Kirschallee oder die Reste untergegangener Dörfer wie die Wüstung Möbis.
Das Wochenende bietet hochkarätige Literatur und Musik; Entdeckungen, Kontemplation und Inspiration.

Tageskarten für das Festival "Lyrik über Land" gibt es für 15,- Euro in unserem Ticketshop. Die Tageskarte gilt für alle Veranstaltungen am Festivalsamstag.

Veranstalter: Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit dem Waldgasthof "Zu den vier Linden", gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V., der Thüringer Jazzmeile und Radio OKJ


Samstag, 24.09.2022, 19:30 Uhr
Lyrik über Land - Lesekonzert mit Lutz Seiler und Falk Zenker
Foto Lutz Seiler: Heike Steinweg, Foto Falk Zenker: Guido Werner

Lutz Seiler kehrt nach den Romanen „Kruso“ und „Stern 111“ zurück zur Lyrik: zu den Stimmen der Kindheit, ins Waldstadion, in den „Knochenpark“ und zur Frage, wo unser „eignes schmales erdreich ankern kann“. Falk Zenker ist ein Virtuose der Akustikgitarre. In seiner Musik verschmelzen Elemente aus Jazz, Klassik, Flamenco mit experimentellen Sounds.

Das Festival „Lyrik über Land“ führt Besucher und Künstler hinaus aus den Wohnzimmern und Büros: zu einer literarischen Auszeit in der Landschaft des Saaletals.
Gleich hinter dem Jenaer Forst an einem bewaldeten Hang liegt die Siedlung Vollradisroda, nicht zuletzt bekannt durch den Gasthof „Zu den vier Linden“. Von hier aus lässt sich eine vielfältige Naturlandschaft erkunden. Darunter Haine und Teiche, Felder mit Goldruten, eine Kirschallee oder die Reste untergegangener Dörfer wie die Wüstung Möbis.
Das Wochenende bietet hochkarätige Literatur und Musik; Entdeckungen, Kontemplation und Inspiration.

https://www.lesezeichen-ev.de/calendar

Einzelkarten für die Veranstaltung mit Lutz Seiler und Falk Zenker gibt es für 10,- Euro in unserem Ticketshop.
Tageskarten für das Festival "Lyrik über Land" gibt es für 15,- Euro. Die Tageskarte gilt für alle Veranstaltungen am Festivalsamstag, inklusive des Lesekonzerts Seiler/Zenker.

Veranstalter: Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit dem Waldgasthof "Zu den vier Linden", gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V., der Thüringer Jazzmeile und Radio OKJ

Samstag, 24.09.2022, 22:00 Uhr // Vollradisroda, Gasthof "Zu den vier Linden"
Lyrik über Land - Poetischer Spaziergang zur Nacht mit Romina Nikolić und Mario Osterland
Foto Romina Nikolic: privat, Foto Mario Osterland: Dirk Skoba

Nach Einbruch der Dunkelheit folgt noch ein Spaziergang – mit Taschenlampen im Gepäck. Romina Nikolić und Mario Osterland lesen unterwegs lyrische Nachtstücke.

https://www.lesezeichen-ev.de/calendar
Das Festival „Lyrik über Land“ führt Besucher und Künstler hinaus aus den Wohnzimmern und Büros: zu einer literarischen Auszeit in der Landschaft des Saaletals.
Gleich hinter dem Jenaer Forst an einem bewaldeten Hang liegt die Siedlung Vollradisroda, nicht zuletzt bekannt durch den Gasthof „Zu den vier Linden“. Von hier aus lässt sich eine vielfältige Naturlandschaft erkunden. Darunter Haine und Teiche, Felder mit Goldruten, eine Kirschallee oder die Reste untergegangener Dörfer wie die Wüstung Möbis.
Das Wochenende bietet hochkarätige Literatur und Musik; Entdeckungen, Kontemplation und Inspiration.

Tageskarten für das Festival "Lyrik über Land" gibt es für 15,- Euro in unserem Ticketshop. Die Tageskarte gilt für alle Veranstaltungen am Festivalsamstag.

Veranstalter: Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit dem Waldgasthof "Zu den vier Linden", gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V., der Thüringer Jazzmeile und Radio OKJ

Sonntag, 25.09.2022, 10:00 Uhr // Vollradisroda, Gasthof "Zu den vier Linden"
Lyrik über Land - Musikalischer Frühschoppen mit Onkel Helmut and the Firefuckers

Am Sonntagvormittag steht die Bühne den Gästen offen. Für die Musik sorgen Onkel Helmut and the Firefuckers.

Das Festival „Lyrik über Land“ führt Besucher und Künstler hinaus aus den Wohnzimmern und Büros: zu einer literarischen Auszeit in der Landschaft des Saaletals.
Gleich hinter dem Jenaer Forst an einem bewaldeten Hang liegt die Siedlung Vollradisroda, nicht zuletzt bekannt durch den Gasthof „Zu den vier Linden“. Von hier aus lässt sich eine vielfältige Naturlandschaft erkunden. Darunter Haine und Teiche, Felder mit Goldruten, eine Kirschallee oder die Reste untergegangener Dörfer wie die Wüstung Möbis.
Das Wochenende bietet hochkarätige Literatur und Musik; Entdeckungen, Kontemplation und Inspiration.

Karten für den musikalischen Frühschoppen gibt es für 5,- Euro in unserem Ticketshop.


 

 

 

 


Veranstalter: Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit dem Waldgasthof "Zu den vier Linden", gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V., der Thüringer Jazzmeile und Radio OKJ

Freitag, 07.10.2022, 20:00 Uhr // Volksbad Jena
Nils Petter Molvær Quartet
Nils Petter Molvaer Group 2021_FullBlack


Nils Petter Molvær gehört zu den prominentesten Vertretern inmitten eines elektroakustischen Jazz-Hybriden, der seit den 1990ern zu einem eigenen Genre gewachsen ist. Innerhalb dieses Feldes, das zuweilen auch als „Future Jazz" oder "Nu Jazz“ bezeichnet wird, ist der norwegische Komponist sowohl Pionier als auch Veteran, war er doch einer der ersten Jazzmusiker, der die aufkommenden digitalen und elektronischen Tendenzen um das Jahr 2000 herum in sein Schaffen einbezog. Mit seinem signifikanten Sound, der melancholische Trompetenklänge mit dynamischen elektronischen Geräuschkulissen zusammenbringt, hat Molvær Schwergewichtsstatus erreicht, dem Genre einen Weg vorwärts in ein neues Zeitalter zu ebnen, wobei der Weg seiner Jazz-Vergangenheit verbunden bleibt. Sein jüngstes Release Stitches steht dem in nichts nach. Durch seine Unerschrockenheit im Erkunden neuer Sounds und Emotionen zeigt Molvær einmal mehr, dass der Jazz nicht nur eine Zukunft hat, sondern dazu noch eine, die sowohl strahlend als auch aufregend ist. Neben seiner Tätigkeit als Trompeter und Komponist ist Molvær ebenso bewährter Bandleader mit der Begabung, die besten Musiker:innen für die Besetzung seiner verschiedenen musikalischen Teams auszuwählen, in denen er sie mit genau der richtigen Mischung aus fester Struktur und Flexibilität ausstattet, die für die Fähigkeiten jeder Einzelnen ebenso wie für das Projekt als großes Ganzes förderlich ist.

Besetzung: Nils Petter Molvaer: Trompete // Jo Berger Myhre: Bass // Erland Dahlen: Schlagzeug // Johan Lindström: Gitarre, Pedal-Steel-Gitarre

Das Konzert findet in Kooperation mit der Jazzmeile Thüringen statt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nilspettermolvaer.com sowie www.volksbad-jena.de.

Tickets:
VVK: 21 € | VVK erm: 18 €
AK: 24 € | AK erm: 21 €

Der Vorverkauf läuft über die Jena Tourist-Information (03641 49-8060, tickets@jena.de). Der Zutritt erfolgt unter der am Veranstaltungstag geltenden Covid19-Regel. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig im Voraus.

https://tickets.vibus.de/00100175000000/shop/vstdetails.aspx?VstKey=10017500004080000
Veranstalter: JenaKultur / Volksbad Jena / www.volksbad-jena.de

Samstag, 08.10.2022, 18:00 Uhr // Theaterhaus Jena
Lange Nacht der ukrainischen Literatur
MSB Belorusets Honorarfrei_© Olga Tsybulska 3klein

„Natürlich können Bücher den Krieg nicht beenden. Aber Bücher können dir im Krieg helfen, du selbst zu bleiben, dich nicht zu verlieren, nicht unterzugehen.“ (Serhij Zhadan)

Täglich wird in den Medien über den Krieg in der Ukraine berichtet, sind wir mit Bildern der Zerstörung und des Grauens konfrontiert. Der Angriffskrieg, den Russland seit Februar diesen Jahres gegen die Ukraine führt, hat unsere Gewissheit von einem dauerhaften friedlichen Europa zerstört und lenkt unseren Blick neu auf den Osten unseres Kontinents.
In unserer diesjährigen Langen Nacht, die nach der Coronapause endlich wieder stattfinden kann, wollen wir die Literatur der Ukraine erkunden und mit ukrainischen und deutschen Autorinnen und Autoren historische und gegenwärtige Einblicke gewinnen, die Mehrsprachigkeit des Landes genießen und Anteil an den generationsübergreifenden Gewalterfahrungen nehmen.
Die Cellistin Anja Lechner spielt Musik des 84jährigen Komponisten Valentyn Sylwestrow, der zu Beginn des Ukraine-Krieges von Kyjiw nach Berlin geflohen ist. Claudia Dathe stellt die mehrsprachige Literatur der Ukraine vor, u.a. mit Texten von Ossyp Turjanskyi, Mychail Semenko, Debora Vogel, Igor Pomeranzew und Tanja Maljartschuk, die von Rosa Falkenhagen und Janus Torp vorgetragen werden.
Nancy Hünger, Uljana Wolf und Ulrike Almut Sandig berichten davon, welchen Einfluss ihre Reisen in die Ukraine auf ihr Schreiben hatten, und lesen eigene und ukrainische Texte. Die Kyiwer Schriftstellerin und Fotografin Yevgenia Belorusets liest aus ihrem aktuellen Tagebuch „Anfang des Krieges“ und wird im Gespräch zu erleben sein.
Höhepunkt des Abends ist ein Auftritt von Serhij Zhadan, dem Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2022, der mit seiner Ska-Band „Zhadan i Sobaky“ ein Konzert geben wird. Sie machen auf ihrer Deutschland-Tournee eigens in Jena Station.

Die Lange Nacht der ukrainischen Literatur ist ein Kooperationsprojekt des Lese-Zeichen e.V., des Jenaer Theaterhauses, des Neuen Lesehallenvereins e.V., des Fördervereins radio okj e.V. und des Vereins „Jazz im Paradies“ e.V. mit JenaKultur, der Thüringer Landeszentrale für politische Bildung und der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V; unterstützt wird es durch den Carl-Zeiss-Förderfond, die Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen und die Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland.

Samstag, 8. Oktober 2022, Theaterhaus Jena, 18.00 Uhr - 23.00 Uhr
Eintritt: 15,- €
Ermäßigt: 8,- €